Sissi Farassat / Erwin Polanc

Ausstellung In Fotohof:
Bis dahin können Sie die Ausstellung virtuell besuchen:  ↳ Link

 

 

fotohof-1

https://www.elle.com/it/magazine/women-in-society/a29759868/sissi-farassat-fotografie/

 

SISSI FARASSAT – HOTEL ORIENT

SISSI FARASSAT
HOTEL ORIENT

Vernissage: Mittwoch, 23. Oktober 2019, 18-21 Uhr
Die Künstlerin ist anwesend.

Die Ausstellung dauert bis Sonntag 24. November

Die Bildhalle vertritt Sissi Farassat seit 2018 und freut sich nun, die erste Einzelausstellung in der Galerie zu präsentieren, für die die Künstlerin fast ausschliesslich neue Arbeiten geschaffen hat.

«Die Bilder, die Sissi Farassat für ihre Werke wählt, sind meistens autobiografischer Herkunft, etwa Selbstporträts und Fotografien weiblicher Familienmitglieder. Die Fotografien transformiert sie in aufwendiger Arbeit mit Perlen, Kristallen, Pailletten und Fäden zu Einzelstücken. Diese spiegeln nicht nur die persönliche Geschichte der Künstlerin, sondern nehmen auch das Erbe der persischen Teppichknüpfkunst und Stickerei auf sowie die Tradition des Wiener Kunsthandwerks und Designs. Sissi Farassat gelingt damit eine eigenständige Verschmelzung: Sie verbindet Appropriation Art und Fotografie mit Handwerkskunst, reflektiert mit feministischem Zugriff den Blick durch das Kameraobjektiv auf Frauen sowie auf die mit Weiblichkeit verbundene Kunst des Stickens, Webens und Nähens. In der schnelllebigen Gegenwart hat diese zeitintensive Handarbeit etwas Anachronistisches. Sissi Farassat verbindet das Sticken mit der orientalischen Kultur, aus der sie stammt. Sie tut dies mit einer meditativ-konzentrierten, in Ruhe ausgeführten Tätigkeit, die Beharrlichkeit und den Wunsch verrät, eine zweite Schicht oder Ebene anzulegen. Eine Schicht, die das, was darunterliegt – den Überblick, den die Fotografie vermeintlich gewährt –, entweder verbirgt, betont oder überhöht, jedenfalls mit ungeahntem Glanz versieht. Die das Selbstporträt der Künstlerin und das Bild der Frauen ihrer Familie durch Verzierung überdeckt oder isoliert und heraushebt – und damit ihre Intimität und unseren Voyeurismus verbindet.» (Nadine Olonetzky, Oktober 2019)

Die 1969 in Teheran (Iran) geborene Künstlerin, die seit 1978 in Wien lebt, reflektiert mit ihren bestickten Fotografien somit zum einen das Medium Fotografie selbst, zum anderen das Bild der Frau in der Fotografie und darüber hinaus auch ihre eigene Herkunft. Sissi Farassats Arbeiten wurden international ausgestellt und sind in einer Reihe bedeutender privater und institutioneller Sammlungen vertreten, wie zum Beispiel dem Fotomuseum Winterthur, dem Museum für Gestaltung Zürich, der Sammlung der Stadt Linz sowie der Sammlung der Stadt Wien.

Wir freuen uns, Sie an der Vernissage oder danach in der Ausstellung begrüssen zu dürfen.

Mirjam Cavegn & das Team der Bildhalle

 

It´s showtime 2 _2019_??????_C:Print  with swarovski_unikat.jpg

BILDHALLE

Galerie für zeitgenössische und klassische Fotografie, 

Stauffacherquai 56, 8004 Zürich

 

Sissi Farassat

panasonic 1112